Literatur, Landkarten und Links zum Baltikum

Wir selbst bereiten uns immer gerne vor auf Reisen mit Wohnmobil in neue Länder. Als erstes durchforsten wir die Literatur, lesen unterschiedliche Bücher, recherchieren im I-Net und suchen passendes Kartenmaterial. In diesem Fall über das Baltikum, bzw. genauer Litauen, Lettland und Estland.

Hier zunächst ein paar Literaturtipps zur Einstimmung auf das Baltikum und seine Menschen:

Ralph Tuchtenhagen, Geschichte der baltischen Länder

Sandra Kalniete, Mit Ballschuhen im sibirischen Schnee

Imbi Paju, Estland! Wo bist Du?

Sabine Herre, Gebrauchsanweisung für das Baltikum

dazu die Romane von Sofi Oksanen, die ich sehr empfehlen kann…

Ausfahrt aus dem Hafen Klaipeda, LT
vorbei an der Fähre auf die Neringa…

Hafen in Koguva, Muhu, EE

Reiseführer, die sich bei uns bewährt haben und die wir empfehlen können:

Reiseführer Baltikum vom Reise Know-how-Vlg.  (Neuauflage Februar 2017)

Womoreiseführer ‘Mit dem Wohnmobil ins Baltikum’, Womo-Vlg. (Neuauflage Februar 2016)

Es gibt vom Reise Know-How-Vlg. noch Einzelreiseführer für alle drei Länder. Da der estnische total veraltet ist und auch die beiden anderen von Litauen (2014) und Lettland (2011) noch nicht wieder aufgelegt wurden, können wir diese ansonsten hervorragenden Reiseführer derzeit nicht empfehlen. Da lohnt sich eher bei anderen Anbietern zu schauen. Sobald die drei wieder neu aufgelegt werden, werden wir sie hier einfügen.

Für die drei Hauptstädte können wir als Reiseführer ausnahmslos die City-Trip-Reihe vom Reise Know-How-Vlg. empfehlen. Sie sind immer aktuell und haben die besten Stadtpläne, mit denen man sich überall problemlos zurechtfindet.

Vilnius, Hauptstadt von Litauen (Neuauflage Januar 2019)

Riga, Hauptstadt von Lettland (Neuauflage Januar 2018)

Tallinn, Hauptstadt von Estland (Neuauflage Oktober 2018)

Tallinn

‘Raekoja plats’ in Tallinn, EE

Sitzbank der Vogelstation in Vente, LT…

Überall kleine Bockwindmühlen, leider meist stillgelegt…
Hier in Möldri, Saaremaa, EE

Beim Kartenmaterial wird es etwas schwieriger. Es gibt Landkarten für das gesamte Baltikum und oft noch inkl. Kaliningrad, die aber dann natürlich einen großen Maßstab haben, der Fahrten abseits der Hauptrouten erschwert zumal die Navis da auch fast alle ausfallen. Deshalb gebe ich eine Gesamtkarte zwar mit an, empfehle für Touren abseits des ‘Mainstream’ jedoch unbedingt die einzelnen Länderkarten. Wir empfehlen die Reise Know-How Karten, die jetzt auch alle neu erschienen sind. Da sie auch noch kleinste Strassen/Wege drauf haben, individuell gefaltet werden können ohne irgendwann zu zerreissen sind sie unsere absoluten Favoriten. Unsere Karten sind nun fünf Jahre intensivst mit verschiedensten Faltungen und Routeneinzeichnen im Gebrauch gewesen und immer noch tiptop! Wir haben unsere Karten immer wieder mit ADAC- Karten, u.ä. verglichen, wenn wir anderen eine besonders schöne Strecke oder einen kleinen Ort zeigen wollten – die anderen Karten hatten allesamt viel größere Maßstäbe und damit waren etliche unserer Routen/Freistehplätze darin garnicht erkennbar.

Landkarte Baltikum 1:600.000 (Neuauflage Juni 2018)

Landkarte Litauen und Kaliningrad 1:325.000 (Neuauflage Mai 2017)

Landkarte Lettland 1:325.000 (Neuauflage Mai 2016)

Landkarte Estland 1:275.000 (Neuauflage Juni 2018)

Schliesslich empfehlen wir für Sprach-EnthusiastInnen oder diejenigen, die in der jeweiligen Sprache wenigstens grüßen oder im Restaurant bestellen möchten noch die Kauderwelsch-Reihe:

Litauisch (Auflage 2014)

Lettisch (Auflage 2012)

Estnisch (Auflage 2013)

Seht dazu auch unter I-Net-Tipps. Es gibt jetzt eine prima Sprach-App für alle drei baltischen Sprachen und Russisch. Link steht weiter unten.

Schloss Pilsrundale bei Bauska, LV

Mitten in der Natur findet man im gesamten Baltikum sowjetische militärische Hinterlassenschaften.
Hier in Ilkene, LV

Last but not least noch ein paar I-Net-Tipps für Baltikum-Interessierte…

Sehr informativ und vielseitig ist die Seite des Vereins ‘InfoBalt’ in Bremen. Neben viele Infos über alle drei Länder, inklusive aktuellen Musik- und Literaturtipps gibt es monatlich die zweistündige Radiosendung ‘Baltische Stunde’, bei der immer ganz unterschiedliche Menschen aus den drei Ländern interviewt werden neben aktuellen Literaturtipps und aktuell vorgestellter Musik.

Für SprachenthusiastInnen gibt es die Sprach-AppSpeakly’. Kommt übrigens aus Tallinn und ist ähnlich wie Babbels aufgebaut. Man kann dort neben Estnisch auch Litauisch und Lettisch lernen – und Russisch. Absolut empfehlenswert für Pausen, Wartezeiten, usw. !

Bei Facebook gibt es auch einige Gruppen, einfach mal ‘Baltikum’ oder die einzelnen Länder eingeben… da stößt man übrigens auch auf die InfoBalt-FB-Seite.

Freistehplätze gibt es viele im Baltikum…

 

Menü